Mitarbeiter als Markenbotschafter

Ihre Marke ist das Herzstück ihrer Kommunikation und sollte bei jeder Entscheidung eine Rolle spielen. Ein großer Teil hierbei ist die visuelle Präsentation. Sie kennen das sicher: Einheitliche Schriften, Farben, Logos, Abstände. Das “Corporate Design”. Ziel ist es nicht nur, sich auf den ersten Blick erkennbar und wiedererkennbar zu machen, sondern möglichst auch, welche Werte Sie kommunizieren, welche Zielkunden Sie ansprechen. Vielleicht haben lange Zeit damit verbracht die für sie perfekte Unternehmensfarbe zu finden, aber als die nächste Messe anrollte, wurden trotzdem hastig einfach ein paar T-Shirts bedruckt. Dabei haben sie gerade hier wertvolle Fläche verschenkt, mit der Sie Ihre Marke und deren Aussage präsentieren können.

Ihre Mitarbeiter sind ein essentielles Bindeglied zwischen Ihrer Marke und Ihrem Kunden. Dass es demnach wichtig ist, wie sich dieses Bindeglied visuell präsentiert, ist selbstverständlich. Stellen Sie sich also die Frage: “Mit welchen Kunden, haben meine Mitarbeiter Kontakt und welche Werte sollen sie vermitteln.” 

Ein junges Tech-Unternehmen könnte mit einfachen T-Shirts zum Beispiel eine frische Kreativität signalisieren. Zusätzlich könnte ein gesticktes Design hier im Gegensatz zum simplen Druck für mögliche Investoren ein langfristiges Versprechen zur Marke signalisieren. Hier entsteht etwas von Dauer. 

Wenn der Handwerker mit durchdacht gestalteter Firmenweste in die Wohnung kommt, sendet das nicht nur das beruhigende Signal einer qualitativ hochwertigeren Arbeit, wenn das nächste mal ein Handwerker benötigt wird, gehen die Gedanken automatisch zurück auf die vergangenen Erfahrungen. Ein gutes Logo dient dann zusätzlich als Gedankenstütze.

Überlegen Sie also, welche Aspekte Ihres Designs auf Ihre Kunden positiv verstärkend wirken könnten. Hier ist vielleicht ein geschmackvolles Emblem am Kragen oft mehr wert als eine Quietschbunte Jacke mit komplett bedrucktem Rücken. Das hängt immer davon ab, was Sie vermitteln wollen. Kreativität, Knowhow, Sicherheit, Qualität, Leidenschaft, Innovation, Freude usw. usw. 

All das mag übertrieben klingen. Schließlich entscheidet niemand allein aufgrund der Erscheinung über “ja oder nein”, trifft also zum Beispiel eine Kaufentscheidung. Aber es sind kleine Signale, die sich unterbewusst zu einem Gesamtbild zusammensetzen. Sorgen sie also dafür, dass Sie sich bei Ihrem Kunden “gut anfühlen” und die Kunden werden Sie belohnen. 

Aber nicht nur nach außen hin ist die Präsentation der Marke wichtig. Auch innerhalb eines Unternehmens kann eine wohl überlegte Strategie dafür sorgen, dass bei Mitarbeitern die Identifikation mit der Marke angeregt wird. Und zusätzlich, aber auch ganz logisch: Wer sich in seinen Klamotten wohl fühlt, steht glücklicher im Alltag. Hier fühlen sich Stickereien beispielsweise einfach hochwertiger an als aufdrucke. Die leicht erhabene Textur gibt der Arbeit Struktur und Wertigkeit.

Es ist wichtig, dass Werte der Marke auch innerhalb eines Unternehmens gelebt werden. Das gelingt besonders, wenn auch die Mitarbeiter diese Werte spüren können. So könnten unterschiedliche Teams beispielsweise eigene Designs bekommen, um das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu untermauern. Hier kann auch eine Kombination für interne und externe Zwecke sinnvoll sein. Zum Beispiel die blauen Shirts der Apple Genius Bar. Kunden finden schnell den richtigen Ansprechpartner und das Team bekommt durch die Bezeichnung “Genius” Zusammenhalt und eine Stärkung der Moral. 

Letztendlich braucht es aber kein Multimilliarden-Unternehmen mit gewaltigem Marketing-Budget, um grundsätzliche Design-Entscheidungen zu treffen. Selbst das hastig entworfene “Messe-T-Shirt” aus dem Anfang dieses Artikels erfüllt definitiv seine Aufgabe und ist in jedem Fall “besser als nix”. Wer aber ein bisschen besonnener an die Sache herangeht und die passende Idee hat, kann mit toll bestickter Kleidung für seine Mitarbeiter das Maximum aus seiner Marke herausholen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.